METALLFREIER
ZAHNERSATZ

Metalle finden im Bereich der Zahnmedizin weitreichende Verwendung.

In Form von diversen Legierungen soll auf unterschiedliche mechanische Bedürfnisse eingegangen werden. Für Bereiche höchster Präzision boten sich Goldlegierungen an, für mehr Stabilität empfahl sich Nichtedelmetall.

Mit Hilfe von modernen Analysenmethode kann aufgezeigt werden, dass es aufgrund von chemischen und physikalischen Prozessen zu Korrosion kommt und feinste Legierungsbestandteile herausgelöst werden.

Diese können mit unserem Organismus interagieren und aufgenommen werden.

Dank moderner Materialien und Weiterentwicklungen im Bereich der Verarbeitung, ist es heutzutage möglich komplett metallfreien Zahnersatz zu fertigen. Neben den Keramiken und Kunststoffen kommen mittlerweile auch neue Werkstoffe, besonders in der herausnehmbaren Prothetik zum Einsatz, wie z.B. Polyetheretherketon (PEEK).